Microsoft Exchange...

... zählt mit dem Client Outlook mit zu den Groupware-Systemen und hat mittlerweile eine führende Rolle übernommen. Das Programm kommt bei Unternehmen mit fünf bis 500.000 Postfächern in einer Organisation zum Einsatz. Bei Hosting- Providern erhöht sich diese Zahl sogar auf über 1 Mio. Postfächer.

Exchange ist eine Software, welches auf dem Betriebssystem Windows Server installiert wird. Seine primäre Funktion ist das Verarbeiten von Nachrichten jeder Art. Meist handelt es sich dabei um E-Mails von Anwendern und aus dem Internet. Aber darauf ist Exchange nicht beschränkt.

Exchange ist der Kommunikationsserver in der Mitte einer Unternehmenskommunikation und verbindet die Arbeitsplätze mit der Welt, damit nicht jeder Arbeitsplatz sich selbst um den Versand und Empfang von Mails, etc. kümmern muss.

Das reicht aber heute nicht mehr innerhalb einer Firma aus. Da geht es darum, auch Kontakte, Kalender und Aufgaben zu verwalten und zu planen. Ebenso werden gemeinsame Ablagen und Fernzugriff von überall gefordert. Regeln und Abwesenheitsassistenten sind ebenso notwendige Funktionen wie ein Adressbuch, Verteiler und Stellvertreter. Sogar Dokumentenverwaltung und Archivierung sind nachgefragte Funktionen.

Lotus Notes...

... wird oft mit Exchange verglichen, obwohl diese beiden Systeme zwar die gleiche Basisfunktion bieten (Mail, Kalender, Aufgaben) aber im Kern komplett unterschiedlich sind. Sowohl Exchange als auch Notes sind beide sehr leistungsfähige Produkte, die erst durch entsprechende "Anpassungen" ihre wahre Stärke ausspielen können. Natürlich ist ein Exchange Server mit Outlook mit wenig Konfiguration sehr leicht produktiv zu bringen, während beim Einsatz von Notes schon eine gute Planung und auch etwas Entwicklung gewünscht wird.

Während früher das Bild existierte, dass ein Notes Server erst durch viele Tage Entwicklungsleistung und Programmieren richtig produktiv wird, galt für Exchange der Vorwurf, dass man es sowieso nicht gut programmieren kann. Das hat sich mit den aktuellen Notes und Exchange Versionen relativiert. Exchange ist eine gute Plattform für eigene Entwicklungen und Notes ist auch ohne viel Programmieraufwand gut einsetzbar.

Aber einen Vergleich beider Systeme ohne ein Anforderungsprofil eines Kunden ist nicht möglich. Und wenn, dann bleibt zu sagen:
Der Notes Connector von Exchange kann beide Welten recht gut verbinden.
Übrigens gibt es von Microsoft einen Notes Connector Service für Outlook, damit man Outlook als Client an einem Notes Server betreiben kann.
So ist Notes als Serverplattform nutzbar, obwohl auf dem Arbeitsplatz vielleicht lieber mit Outlook gearbeitet wird.

Kontaktieren Sie uns

Wir werden uns innerhalb 24h mit Ihnen in Verbindung setzen um die näheren Details zu besprechen.

Kontakt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok